Schüler entdecken Ananas als Waschmittel

Man nehme Zucker, Backpulver, Eukalyptusöl und einen Kronkorken, fülle alles in eine Schüssel und zünde es an. Was klingt wie ein Rezept für eine ziemlich unappetitliche Brühe, war für Luca und Niklas Grieser ein ernsthaftes chemisches Experiment.

Und es funktionierte so gut, dass die beiden Brüder aus Fröndenberg zu den Preisträgern des Landeswettbewerbs „Chemie entdecken“ zählen. Zum wiederholten Male.

Zwei Chemie-Wettbewerbe hatte das Schulministerium im zurückliegenden Schuljahr ausgeschrieben, einen im Herbst und einen im Frühjahr. Die Gesamtschüler beteiligten sich an beiden – und gehören zu den 48 Preisträgern, die in zwei Wettbewerben „mit ausgezeichnetem Erfolg“ teilgenommen haben. Eine beachtliche Leistung – schließlich waren insgesamt rund 10400 Schüler der Klassen 5 bis 10 aus ganz Nordrhein-Westfalen ins Rennen gegangen.

Die Preisverleihung ist am 14. Juni in der Uni Köln und wird von Schulministerin Barbara Sommer vorgenommen. Für den 13-jährigen Niklas Grieser ist das längst nichts Aufregendes mehr. Der Siebtklässler hat bereits sechsmal mitgemacht, fünfmal mit ausgezeichnetem Erfolg. Sein jüngerer Bruder Luca (11) bringt es auf zwei Teilnahmen, für ihn ist es die erste Preisverleihung. Die chemischen Experimente in den Wettbewerben haben es beiden angetan. Im Herbst stand alles unter dem Motto „Chemische Scheren“. „Dabei ging es um eiweißspaltende Enzyme, die es in Früchten, aber auch in Waschmittel gibt“, erklärt Niklas. Die Jungs testeten etwa, wie frische Ananas und Kiwi den Geschmack von Joghurt verändern und wie sie auf Götterspeise wirken.

[Hellweger Anzeiger vom 28.05.2010]
, ,
Vorheriger Beitrag
Zehn Schüler aus Kiew erkunden die Ruhrstadt
Nächster Beitrag
Abitur 2010 – Abiturfeierlichkeiten
Menü