Sieben auf einen Streich

Sieben neue Lehrer verstärken seit gestern das Team der Gesamtschule. Und viele von ihnen hat besonders das neue Team-Konzept der Schule gereizt.

So Alexandra Haut, die gerade ihr Referendariat an einem Paderborner Gymnasium abgeschlossen hat und künftig an der Gesamtschule Geschichte und Religion unterrichten wird. „Die Regelung, zwischen Elite und denen, die eher hinten stehen, zu unterscheiden, fand ich befremdlich“, sagt die junge Pädagogin. Das Konzept der Gesamtschule habe sie überzeugt. Dazu gehört seit kurzem auch eine räumliche Nähe der Jahrgangsteams im Lehrerzimmer.

Neu im Team ist auch Katja Schlicker. Das Besondere: Die 39 Jahre alte Biologin ist eine Seiteneinsteigerin, die über Kurse in der VHS und Unterricht an Grundschulen ihre Liebe für den Lehrerjob entdeckt hat. Sie beginnt an der Gesamtschule ein berufsbegleitendes Referendariat und wird sicher das geplante naturwissenschaftliche Labor mit viel Leben aus der Berufspraxis füllen können.

Für die Fächer Mathematik und Hauswirtschaft ist Doris Ernst neu ins GSF-Team gekommen. Sie hat an einer Hauptschule in Paderborn ihr Referendariat abgeleistet und wird zunächst eine 19-Stunden-Vertretungsstelle übernehmen, bevor sie im Sommer eine feste Stelle erhält.

Alte Bekannte sind Matthias Kuhr und Kathrin Philipson, die bereits ihr Referendariat in der Gesamtschule absolviert haben. Sie werden die Fächer Deutsch, Englisch sowie Kunst und Technik unterrichten. „Mit Kathrin Philipson haben wir bereits die dritte Frau im Technik-Bereich“, freut sich Schulleiter Klaus de Vries.

Ebenfalls frisch aus dem Referendariat kommt Nancy Meyer, die an der Gesamtschule Geschichte und Sozialwissenschaften unterrichten wird. Sie hat ihr Referendariat in Oberhausen abgeleistet. Ihr gefällt besonders das mediale Konzept der Gesamtschule.

Ein weiterer „Neuling“ ist Malte Killenberg. Er kommt ebenfalls frisch aus dem Referendariat an einem Kamener Gymnasium. Er wird die Fächer Deutsch und Geschichte unterrichten.

Mit diesen sieben neuen Lehrern unterrichten nun 113 Lehrkräfte und vier Referendare an der Gesamtschule Fröndenberg. Zum Sommer sucht die Schule noch Lehrer für die Fächer Französisch, Englisch und Physik.

,
Vorheriger Beitrag
Abschied
Nächster Beitrag
Partner für gemeinsames Lernen