Preisträger „Chemie entdecken“

Rund 9.300 Schülerinnen und Schüler aus NRW im Alter von 10 bis 16 Jahren machten in diesem Schuljahr bei den beiden Runde des Experimentalwettbewerbs „Chemie entdecken“ mit. Der Wettbewerb, der von einem Arbeitskreis im Kölner Modell an der Universität zu Köln ausgerichtet wird, steht unter der Schirmherrschaft von Schulministerin Sylvia Löhrmann Auch Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Fröndenberg nahmen an diesem Wettbewerb teil und zeigten sich hier ganz besonders erfolgreich. So schnitten Schülerinnen und Schüler des MINT-Kurses im 8. Jahrgang mit guten und sehr guten Leistungen ab und konnten am Montag ihre Urkunden durch ihren Chemielehrer Wolfgang Stroff in Empfang nehmen.

Hervorzuheben sind die besonderen Leistungen von Nele Grieser (5. Jahrgang), Luca Grieser (8. Jahrgang) und Niclas Grieser (10. Jahrgang). Sie haben bereits mehrere Experimentalwettbewerbe hintereinander gewonnen und sind somit Doppeltpreisträger. Sie gehören somit zu den 60 Schülerinnen und Schüler, die beide Wettbewerbe in diesem Schuljahr gewonnen haben.

Maja Beckmann, Jan Fischer (beide 8. Jahrgang) und Noah Stromberg (7. Jahrgang) haben zum ersten Mal diesen Wettbewerb gewonnen und gehören somit zu den 360 besten Teilnehmern des Wettbewerbs.

Am Donnerstag, den 18. Juli 2013, werden die Schülerinnen und Schüler der GSF in einer Feierstunde im Department für Chemie der Universität zu Köln durch die Schulministerin für ihre Arbeiten geehrt.

Es nehmen auch der Rektor der Universität zu Köln, Prof. Dr. Axel Freimuth, Vertreter der Bezirksregierungen, der Chemischen Industrie, einiger Verbände, der Schulen und der Medien teil. Dr. Elke Schumacher, Leiterin des „Chemie entdecken“-Teams, berichtet über die beiden Wettbewerbsrunden des Schuljahres und führt durch das Programm. Einer der Höhepunkte ist wieder ein Experimentalvortrag von Prof. Dr. Gerd Meyer, Institut für Anorganische Chemie: „Fliegen mit Chemie!“ Die Feier findet in diesem Jahr zum 15. Mal statt. Insgesamt haben sich seit dem Start des Wettbewerbs bereits rund 103.000 Jugendliche aus NRW beteiligt.

Worum ging es in den beiden Wettbewerbsrunden des Schuljahres?

Bei der Aufgabe „O(H)-zwei!”, die unmittelbar nach den Sommerferien Ende August 2012 startete, standen Experimente und knifflige Fragen zum Thema Sauerstoff im Mittelpunkt. Seine Rolle bei Verbrennungsvorgängen und beim Rosten wurde experimentell untersucht. Sauerstoff wurde durch verschiedene Methoden aus Oxireinigern freigesetzt und das Gas als solches nachgewiesen. Auch viele spannende und komplexe Fragen rund um die Oxireiniger auf Sauerstoffbasis ließen sich spielerisch durch einfache Experimente beantworten, z. B. auch die Frage: „Wie entferne ich hartnäckige Grasflecken aus meiner Hose?“ Durch Recherchen erhielten die Schüler zusätzlich nützliche Informationen, worin sich Oxireiniger, Vollwaschmittel und Feinwaschmittel unterscheiden und wie man sie optimal im Alltag anwendet.

Die zweite Aufgabe „Oh du dickes Ei!“, veröffentlicht im Januar 2013, befasste sich mit Experimenten rund ums Hühnerei: Wie kann ich testen, ob ein Ei roh oder gekocht, ob es frisch oder alt ist? Wie kann man die Eierschale eines rohen Eis entfernen, ohne die Eihaut zu zerstören? Was geschieht mit diesem Ei in destilliertem Wasser? Baiser und Mayonnaise selbst gemacht, wie geht das? Welche Informationen sind im Stempelaufdruck verschlüsselt? Diese und weitere Fragen galt es experimentell und durch Recherchen zu beantworten, wobei die Schüler mit guten Ideen und viel Spaß dabei waren.

W. Stroff

Menü