1000 Euro für die Naturwissenschaft

Die drei Teams der GSF
Die drei Teams der GSF

Mit drei Schülerteams nahm die Gesamtschule Fröndenberg am alljährlichen „Tag der Chemie“ bei Bayer Health Care in Bergkamen teil. Der stand unter dem Motto „Zukunftsperspektive Chemie“ und informierte über Ausbildungsberufe im Bereich der chemischen Industrie und in Zusammenarbeit mit der TU Dortmund über Studienmöglichkeiten in Chemie, Bio- und Chemieingenieurwesen.

Im Bereich der Ausbildung spielte der Schülerwettbewerb eine große Rolle. Die Gesamtschule hatte sich dafür zuvor qualifiziert. Und so nahm ein Team aus dem Leistungskurs Chemie 13 von Wolfgang Stroff sowie je ein Team aus den Schwerpunktklassen Naturwissenschaften und des Wahlpflichtbereiches Naturwissenschaften des 6. Jahrgangs teil. Die Sechstklässler werden von Annegret Brehmen-Baumann unterrichtet. Sie mussten unter anderem Glucose in Nahrungsmitteln nachweisen oder Kieselgur aus einem Flüssigkeitsgemisch separieren. Im Technikbereich ging es um die Herstellung von Verlängerungsleitungen. Die Oberstufenschüler erhielten die Aufgabe, eine pneumatische Schaltung zu programmieren. Im Labor wurden Kationen und Anionen nasschemisch in wässrigen Lösungen nachgewiesen. Zusätzlich mussten sich Schüler der 13. Jahrgangsstufe mit fachwissenschaftlichen Themen, vorgetragen von Dozenten der TU Dortmund, auseinandersetzen und anschließend Fragen zu den Vorträgen im Kolloquium beantworten. Die Gesamtschüler waren mit großem Engagement bei der Sache.

Die Oberstufenschüler waren besonders erfolgreich. Sie belegten den vierten Platz und erhielten dafür einen Scheck in Höhe von 1000 Euro, der für die Ausstattung des naturwissenschaftlichen Bereiches der Schule eingesetzt wird.

(Hellweger Anzeiger, vom 23.09.14)

, ,
Vorheriger Beitrag
Wie klappt es eigentlich mit dem BUS ?
Nächster Beitrag
GSF bewegt sich – Nachlese