Grundschüler bekommen einen Vorgeschmack auf das GSF-Musical

Auf dem Weg zur Premiere Ende April testen die Fünftklässler der Gesamtschule ihr Musical „Kwela Kwela“ am Mittwochvormittag vor einem besonders neugierigen Publikum.

Musiklehrer Michael Störmer erzählt die Geschichte von Afrika zusammen mit Carlotta und Pia (von links). Foto: Gemünd

„Ihr seid heute unsere Test-Gäste. Wir sind sehr gespannt, wie euch gefällt, was wir vorbereitet haben.“ – Mit diesen Worten begrüßte Schulleiter Klaus de Vries die Viertklässler der Fröndenberger Grundschulen, die am Mittwochvormittag in der Aula der Gesamtschule Platz nahmen. Am 23. April will der komplette fünfte Jahrgang das Musical aufführen, das als großes Gemeinschaftsprojekt angelegt ist. Bei dem „Testlauf“ vor den Grundschülern am Mittwoch kam es vor allem auf die Lieder an. „Wir sind noch nicht so weit, dass wir alle Rollen vergeben haben. Deswegen stehen heute noch keine Schauspieler auf der Bühne“, erklärte Musiklehrer Michael Störmer. Stattdessen führte er gemeinsam mit den beiden Fünftklässlerinnen Carlotta und Pia durch die Geschichte. Die dreht sich um das Leben in Afrika und die Frage, wie die Tiere mit der Dürre dort umgehen. Mit dem Lied „Mutter Afrika“ – gemeinsam gesungen von 150 Fünftklässlern – bekamen die Grundschüler einen ersten Eindruck von der besonderen Beziehung der Tiere zu ihrem Land. Bis zur Premiere am 23. April sollen noch bis zu elf weitere Musikstücke hinzukommen.

Aufgeführt wird das Musical „Kwela Kwela“ in der Woche ab dem 23. April. „Für den fünften Jahrgang ist dies die Musicalwoche. Wir möchten dann zwei Vorstellungen pro Tag anbieten, eine vormittags und eine nachmittags“, sagt Michael Störmer.

 

(Hellweger Anzeiger vom 31.03.2018)

Impressionen

 

Menü