Verantwortung für die Zukunft

„Verantwortung für die Zukunft übernehmen, das ist eine sehr wichtige Aufgabe unserer heutigen Generation“ – mit diesen Worten beendete Dr. Hans-Jürgen Zacher seine Lesung und Vorstellung seines neuen Buches „Marlenes Bilder. Das Vermächtnis eines Häftlings“ am Mittwoch, den 19. September 2018 im Forum der Ursulinenschulen Werl.
Schülerinnen- und Lehrerinnvertreter der SV sowie Lehrerinnen der Fachgruppe Geschichte hörten gebannt den Erzählungen des Historikers Dr. Hans-Jürgen Zacher zu, der von seinen Begegnungen mit dem jüdischen KZ-Häftling Dr. Heinz-Dietrich Feldheim aus Werl in den 1990er Jahren zu erzählen wusste.
Der kinderlose Feldheim vermachte Zacher nach seinem Tod eine Herrenhandtasche mit drei Autogrammfotos von Marlene Dietrich sowie zahlreichen weiteren Fotos und KZ-Unterlagen. Hans-Dietrich Feldheim stammte aus einer wohlhabenden Familie, studierte in München Mathematik und Volkswirtschaft, wurde promiviert, fand als Jude keine Stelle und kam 1936 nach Werl zurück. In einem Café wurde er von zwei Gestapomännern wegen seiner Kontakte zu Münchener Widerstandsgruppen verhaftet. Nach seiner Entlassung aus Buchenwald konnte er schließlich 1939 nach England emigrieren.
Auch die Gesamtschule Fröndenberg möchte mit dieser und weiteren Aktionen daran erinnern, wie wichtig es ist, gemeinsam dafür zu sorgen, dass unsere Demokratie niemals gefährdet wird und die Stimmen derjenigen gestärkt werden, die unsere Demokratie verteidigen.

Menü