Das France Mobil zu Gast an der GSF

Heute Vormittag (Mo., 27.05.2019) hieß es für vier Französischkurse der Jhg. 7-9 an der Gesamtschule Fröndenberg: Frankreich kommt direkt in euer Klassenzimmer!
Wie dies ermöglicht wurde? Das FranceMobil* (ein Auto, ein/e Französischlehrer/in aus Frankreich und authentisches Unterrichtsmaterial) war zu Gast und damit die sympathische diesjährige Lektorin Alexia Gonzalez, die im Auftrag des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW) in enger Zusammenarbeit mit dem Institut français de l’Allemagne (als eine von 12 entsendeten französischen Lektor/innen) in ihrem Renault Kangoo vorgefahren kam und die Schüler/innen durch spielerische Sprachanimationen und einige Informationen in mehreren Workshops über das Nachbarland zum Französisch lernen motivieren konnte.
Ziel war ebenfalls, für die französische Kultur zu werben, die Schüler/innen neugierig und sie auf die zahlreichen Austauschmöglichkeiten mit Frankreich aufmerksam zu machen,
Die Kurse waren überrascht, wie viel sie doch schon in der Fremdsprache verstehen und waren sich am Ende der Workshops einig: wir sollten öfter Französisch sprechen und möchten mehr über Land und Leute erfahren!
Darüber freuten sich auch die Französischkollegen/innen, die durch den Besuch einen Motivationsschub bei den Schüler/innen bewirken und ihnen weitere Gesprächsanlässe zur Stärkung ihrer mündlichen Kommunikation ermöglichen wollten.

Das France mobil war sicher nicht das letzte Mal an unserer Schule und wird hoffentlich auch in den nächsten Jahren den Französischunterricht bereichern können.

Gefördert wird das Programm, das in ganz Deutschland an die Schule kommt, von der Robert-Bosch-Stiftung und der französischen Botschaft in Deutschland. Seit 2002 fahren die France mobil durch Deutschland. 2004 gab es für diese Zusammenarbeit den Adenauer-de-Gaulle-Preis. Das FranceMobil ist übrigens auch auf französischer Seite unterwegs, um für die deutsche Sprache und Kultur zu werben, da heißt es „mobiklasse“.

Menü