Projekttag zum Thema „Schule ohne Rassismus“ in der Klasse 7.6

Am 22.06.21 fand in unserer Klasse 7.6 ein Projekttag zum Thema „Schule ohne Rassismus“ statt.
Die Planung und Vorbereitung dieses Tages startete bereits in der vorherigen Woche in der Klassenlehrerstunde. Wir sammelten gemeinsam Ideen, wie wir den Projekttag gestalten möchten. Schnell wurde uns klar, dass wir die Vielfalt der Kulturen und Religionen in unser Klasse in einem Videoclip vorstellen möchten und so unseren Zusammenhalt symbolisieren. In unserer Klasse gibt es Schülerinnen und Schüler aus Syrien, Polen, Russland, Albanien, Südkorea, Italien, der Türkei, der Ukraine, dem Libanon und aus Deutschland. In Kleingruppen sammelten wir Ideen, welche Aspekte in unserem Videoclip zu sehen sein sollen. Einige Schülerinnen und Schüler stellten ihre verschiedenen Kulturen und Religionen vor. Eine weitere Gruppe malte mit Kreide alle Flaggen der Länder und ein großes Herz auf den Schulhof. Die dritte Gruppe sammelte Ideen, wie wir als Klasse auf Fotos unseren Zusammenhalt darstellen können. Wir fotografierten und filmten unsere Ergebnisse und schnitten am Ende alles zu einem Videoclip zusammen.
Dieser Tag war eine wirkliche Bereicherung für unsere Klassengemeinschaft, da wir an diesem Tag nochmal deutlich gelernt haben: Jeder ist einzigartig und das ist auch gut so! Die Vielfältigkeit zählt!
Zusammen sind wir stark, allein sind wir schwach. Wäre jeder von uns gleich, wäre es langweilig. Wir sind eine bunte Gemeinschaft und genau das ist so wundervoll. Deshalb sollte es Rassismus eigentlich gar nicht geben! Wir sind die Klasse 7.6 ohne Rassismus!

Ein Bericht von Franziska M. Jacobs, Klasse 7.6

,
Vorheriger Beitrag
Gedichte, Videos, Bilder: Danach sehnen sich GSF-Schüler in der Corona-Zeit
Nächster Beitrag
Abi mit 1 vor dem Komma: Das sind besten Schülerinnen und Schüler der GSF
Menü