Im Zeichen des Lesens

Der November stand in diesem Jahr an der Gesamtschule Fröndenberg im Zeichen des Lesens – er wurde zum Lesemonat auserkoren. Das bedeutet, dass sich die SchülerInnen mit verschiedenen Bereichen rund um das Thema Lesen beschäftigten: es fanden Buchvorstellungen und Autorenlesungen statt und es wurde sich auf den im Dezember stattfindenden Vorlesewettbewerb vorbereitet. Spendabel zeigten sich der Förderverein der Schule sowie das Programm „Neustart Kultur“ des Deutschen Literaturfonds, initiiert vom Arbeitskreis „Schule ohne Rassismus“ in Zusammenarbeit mit der in der Schule ansässigen Bücherei, weswegen die Kinder- und Jugendbuchautorin Cally Stronk zu einer Lesung im siebten Jahrgang eingeladen wurde. Die Berlinerin hatte ihr aktuelles Buch „Unheimlich gefährlich – Survival Camp mit Ruby Black“ im Gepäck. Die interessierten ZuhörerInnen lauschten gespannt, was Protagonistin Ruby während einer spontanen Klassenfahrt im schräg-skurrilen Wildniscamp mit ihren Freunden bzw. Feinden, denn plötzlich ist eine Mobberin zugegen, erlebt. Nach der Lesung stand die Autorin für zahlreiche Fragen rund um das Buch und ihr Leben sowie zum Signieren ihrer Bücher zur Verfügung. Der zehnte Jahrgang wurde von der politisch motivierten Autorin Carolin Helm besucht, die spannende Auszüge aus ihrem aktuellen Buch „Dem Wohle des deutschen Volkes“, in dem es um die Geschichte des Niederganges der Demokratie geht, vorlas. Die Zehntklässler zeigten sich in der anschließenden Diskussion sehr interessiert an dem Plot und der Politik sowie der Arbeit der Autorin.

Die Oberstufe durfte auswählen zwischen Martin Conraths nachkriegsgeschichtlichem Roman „Das Archiv des Teufels“ und der sehr eindringlich verfassten Erzählung starker Frauen der Kirchengeschichte „Mit Wind unter den Flügeln“, die beispielsweise das Werk Mutter Teresas oder die Deportation Edith Steins thematisiert, von Tanja Wenz. Die Oberstufe zeigte sich in einer Fragerunde besonders interessiert am Berufsbild des Literaturschaffenden.

„Es ist schön, endlich wieder Gäste an der Schule empfangen zu dürfen“, freuen sich die Beauftragten Claudia Brinkmann und Nancy Meyer.

,
Vorheriger Beitrag
JG09 – Verlegung des Praktikums
Nächster Beitrag
Schulbetrieb ab dem 10.1.2022