Es ist schön, anderen eine Freude zu machen!

Bericht der Klassenlehrerin Julia Schoppe:

Als ich hörte, dass in diesem Jahr auch die Fröndenberger einen Seniorenwunschbaum errichten wollen, dachte ich sofort, dass es doch toll wäre, wenn sich unsere Schülerinnen und Schüler mit einbringen würden.

Ich schlug den Organisatoren vor, dass ich gemeinsam mit unseren Schülerinnen und Schülern die Weihnachtskarten gestalten könnte. Diese waren direkt total begeistert von der Idee. So haben wir nun die eine oder andere Klassenlehrerstunde und Lernzeiten, in denen keine Aufgaben mehr anzufertigen waren, genutzt, um für die Fröndenberger Seniorinnen und Senioren liebevolle Weihnachtskarten zu gestalten.

Die Schülerinnen und Schüler des 5. und 6. Jahrgangs haben sehr viel Liebe in die Gestaltung der Karten gesteckt und waren so begeistert von der Idee, dass sie gerne bereit waren auch mehrere Karten zu gestalten.

Ronja aus der 5.6 sagte nur: „Wir hätten das am liebsten in jeder Lernzeit gemacht.“ und Hanna aus der 5.6 meint: „Das hat voll Spaß gemacht.“.

Alex aus der 5.5 hat uns erzählt: „Es hat Spaß gemacht und es war mal was anderes als normal zu lernen.“

Cora (5.5) schwärmt: „Es ist schön, anderen eine Freude zu machen.“

Luca-Joel (5.6) und Hannes (5.5) berichten beide, dass es Spaß gemacht hat für die älteren Leute Karten zu malen.

Seit dem 15.11. hängen diese wirklich tollen Karten beschriftet mit den Wünschen der Seniorinnen und Senioren aus Fröndenberg nun im HohenheiderLädchen (Hohenheide 89, 58730 Fröndenberg/Ruhr) am Wunschbaum. Dort können sie nun von jedem, der gerne einen Wunsch erfüllen möchte, abgeholt werden.

Ich freue mich sehr über das tolle Engagement der Schülerinnen und Schüler der GSF sowie die Bereitschaft der Kolleginnen und Kollegen dieses Projekt zu unterstützen.

,
Vorheriger Beitrag
Ausgabe der Abiturklausuren des Jahrgangs 2012
Nächster Beitrag
Sechstklässler der GSF lesen Grundschulkindern der GGS und der Overbergschule vor!