Bienvenue an der GSF – Das Austauschprogramm „Voltaire“ macht es möglich

Seit dem 1. März besucht Adeline aus Dijon – eine Stadt im Osten Frankreichs – die Gesamtschule Fröndenberg. Sie geht zusammen mit ihrer Austauschschülerin Vanessa in die 10. Klasse und besucht teilweise auch Kurse in der EF und Q1.
Der Austausch wird durch das Voltaire-Programm ermöglicht. Ziel dieses deutsch-französischen Programms ist es vor allem, solide Sprachkenntnisse zu vermitteln und die Kultur der beiden wirtschaftlich und politisch eng verbundenen Länder Schülerinnen und Schülern näherzubringen. Gleichzeitig ermöglicht die Teilnahme an einem solchen längeren Austausch den Erwerb wichtiger Schlüsselkompetenzen wie Selbständigkeit, Eigeninitiative, Aufgeschlossenheit und Toleranz.
Insgesamt ein Jahr verbringen die beiden Schülerinnen zusammen. Sie wohnen jeweils in der Familie des anderen und nehmen an deren Leben teil. Leben und lernen in Deutschland – für Adeline kein Problem, denn sie verfügt über ausgezeichnete Deutschkenntnisse. In Frankreich besucht sie ein internationales Gymnasium, auf dem man ein ‚doppeltes Abitur‘ ablegen kann, das in Deutschland und Frankreich anerkannt wird (AbiBac).
Bis August 2017 bleibt Adeline in der Familie ihrer Austauschpartnerin, von September bis Februar heißt es für Vanessa: Au revoir Deutschland – Bonjour la France!

, ,
Vorheriger Beitrag
Keine Empfehlung für Pläne der Stadt
Nächster Beitrag
Eva Weyl, Zeitzeugin des Holocaust, sprach über ihre Kindheit im niederländischen Lager Westerbork
Menü