Mailand oder Madrid, Hauptsache Fröndenberg

Industriedenkmäler in ganz Europa stehen am Tag der Arbeit im Mittelpunkt. Und das europaweite Tanzevent „Work it out“ macht dabei auch Halt an der Fröndenberger Kulturschmiede.

Fröndenberg in einem Atemzug mit Barcelona, Mailand oder Madrid nennen. Das könnte schon bald Realität sein. Denn im Rahmen des Tages der Industriekultur gibt es ein europaweites Tanzevent, an dem sich auch der Förderverein Kulturzentrum in Zusammenarbeit mit der Gesamtschule beteiligt. In diesem Rahmen wird es eine Tanzvorführung in der Kulturschmiede geben. Ein Video der Aktion soll dann zusammen mit identischen Tänzen aus europäischen Städten auf der Internetplattform Youtube eingestellt werden. Die besten und in Sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram meistgeklickten Einzelvideos werden am Ende prämiert.

„Fröndenberg kann dabei sein, da die Mischung aus Kettenschmiede und Kulturschmiede zur Route der Industriekultur gehört“, erklärt Monika Schröer vom Vorstandsteam des Fördervereins Kulturzentrum. Zwei Sponsoren haben sich bereits zur Unterstützung des Projektes bereit erklärt, nun sucht Schröer nach Unterstützern in den Sozialen Netzwerken. „Ich bin immer auf der Suche nach solchen Projekten“, erklärt Schröer. Dabei erinnere sie sich vor allem an die Eröffnung der Kulturschmiede, bei der Schüler der GSF seinerzeit mitgewirkt hatten. Als kleiner Ort habe Fröndenberg so die Möglichkeit, dazuzugehören.

In Freizeit engagiert

Aus den Klassen 9 bis 11 hat sich inzwischen ein „Kernteam“, wie es Schröer formuliert, gebildet. Sport- und Biologielehrerin Martina Snopek hat sich unter ihren Schülerinnen und Schülern umgehört und schnell Interessierte gefunden. „Die Schüler kommen gern, es ist interessant und spannend“, sagt sie. Seit Anfang April proben sie, dreimal pro Woche.

Das derzeitige „Kernteam“ des Tanzprojektes übt bereits seit Anfang April fleißig die vorgegebenen Schritte. Besucher können diese am Aktionstag von einer Tanzlehrerin lernen. Fotos: Hennes

Mark ist der einzige Junge im „Kernteam“. Er hat inzwischen schon drei Schulprojekte hinter sich, bei denen er sich tänzerisch beteiligt hat. „Ich tanze gerne“, sagt er. Ebenso wie Vanessa. Sie tanze auch in der Freizeit leidenschaftlich.

Die Aktion ist aber nicht nur für geübte Tänzer gedacht. Am Dienstag, 1. Mai, sind alle interessierten Fröndenberg aufgerufen, mitzumachen. Los geht der Aktionstag um 13 Uhr. Zwei Stunden lang bringt eine Tanzlehrerin den Besuchern die vorgegebenen Schritte bei. Um 15 Uhr wird es dann ernst. Dann soll nämlich zeitgleich an allen Orten gleichzeitig getanzt und gefilmt werden. Anschließend heißt es: liken, teilen und hoffen, dass Fröndenberg auf Augenhöhe mit Mailand oder Madrid ist.

Ich bin immer auf der Suche nach solchen Projekten.

Monika Schröer vom Vorstand des Fördervereins Kulturzentrum

(HA, vom 20.04.2018

Menü