Die Gesamtschule Fröndenberg wird 50

Die Gesamtschule Fröndenberg wird 50 – ein Grund stolz zu sein auf eine erfolgreiche Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer über viele Jahre und sich erneut engagiert auf ein neues Schuljahr vorzubereiten. Dazu trifft sich das Kollegium der GSF bereits am Montag, dem 26.8.2019 um 8:00 Uhr bevor am Mittwoch dann die Schülerinnen und Schüler und Schüler in das Jubiläumsschuljahr einsteigen. Für die Fünftklässler beginnt das Schuljahr am Donnerstag mit einer gemeinsamen Eröffnungsveranstaltung.
Mit Beginn des Schuljahres 1969/70 am 25. August 1969 wurde in Fröndenberg der Lehrbetrieb als eine von sieben Versuchsschulen in NRW aufgenommen. 325 Schülerinnen und Schüler und Schüler und 18 Lehrerinnen und Lehrer verschafften der neuen Schulform einen bemerkenswerten Start mit neuen Unterrichtskonzepten in drei Großgruppen in Pavillions und Räumen in und an der Overbergschule. Die Grundsteinlegung zum heutigen Gebäude erfolgte dann am 8.4.1970. Am 28.9.1973 konnte dann der neue Schulbau eingeweiht und komplett belegt werden.
Mit der Gründung der Gesamtschule wurden in Fröndenberg nicht nur die 12 Volksschulen mit dem üblichen Bildungsgang von der ersten bis zur achten Klasse ersetzt. Auf Vorschlag des Bildungsplaners des Kreises Unna, Günther Bechert, sollte es zum ersten Mal möglich werden, weiterführende Bildungsgänge in Fröndenberg zu besuchen. Bis dahin war der Besuch weiterführender Schulen nur in Menden oder Unna möglich.
Die Einführung einer neuen Schulform in Fröndenberg hat damit bis heute eine hohe Bedeutung für die Stadtentwicklung in gesellschaftlicher wie in wirtschaftlicher Sicht. Die Kinder der Stadtteile Fröndenbergs lernen von nun an gemeinsam in einer Schule bis zum Abitur und gewinnen so eine stärkere Bindung an Fröndenberg. In Zusammenarbeit mit Fröndenberger Betrieben und darüber hinaus werden die schulischen Voraussetzungen für eine wirtschaftliche Entwicklung geschaffen.
Die mutige Entscheidung für eine neue Schulform in Fröndenberg hat sich also „gelohnt“ und zeigt, wie erfolgreich es sein kann, Kinder länger gemeinsam zu unterrichten und Schullaufbahnen an die Entwicklung der Kinder anzupassen, statt die Kinder an die jeweilige Schulform.
Zum Schuljubiläum gilt der Dank den vielen Pädagoginnen und Pädagogen, die an der Schule und mit den Kindern und Eltern an dem Erfolg der Schule mitgearbeitet haben.

Foto: Das Jubiläumskollegium zum Start ins Schuljahr 2019/20

Menü