Projektbeschreibung

Die Schulkunsttage finden alle zwei Jahre in der Innenstadt von Menden statt. Eingeladen sind vom Kulturamt der Stadt Menden alle Schulen der Umgebung, eine Woche lang mitten in der Stadt mit Schülerinnen und Schülern öffentlich Kunst zu machen.
Dazu treffen sich Vertreter aller beteiligten Schulen lange im Vorfeld, um ein gemeinsames Thema zu beraten und diese gemeinsame Veranstaltung mit dem Kulturamt der Stadt Menden zu planen. 2015 hieß das Thema der Schulkunsttage „Wege in die Vielfalt“. Dazu könnten rund 500 Schülerinnen und Schüler zeigen, was künstlerisch in ihnen steckt.
Miteinander und Fremdsein, Heimat und Integration, Inklusion und andere Kulturen – zu diesen Schlüsselbegriffen haben alle Schulen in unterschiedlicher Ausprägung gearbeitet.
Die Gesamtschule war an einem Tag mit zwei Lerngruppen aus der Jahrgangsstufe 10 und 11 vertreten und hat unter der Leitung von Katrin Philipson und Paola Manzur das Thema bearbeitet. Die Schülerinnen und Schüler stellten im Tiefdruckverfahren Menschen in alltäglichen und unterschiedlichen Situationen in der Stadt dar. Dazu wurden Druckplatten geritzt und vor Ort mit einer Tiefdruckpresse gedruckt.
Es ist immer ein ganz besonderer Tag, wenn die Innenstadt voller Schüler und Schülerinnen ist, die engagiert stundenlang an der künstlerischen Arbeit sind. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen!

Details

  • Kunstunterricht Sekundarstufe I & II
  • Kooperation mit dem Kulturbüro der Stadt Menden
  • Organsisation durch die Fachschaft Kunst
Menü