Katharina Hellmann liest am besten

Die Schülerin der Klasse 6.7 der Gesamtschule Fröndenberg hat den Vorlesewettbewerb der 6. Jahrgänge gewonnen.

Sie hatte sich vorab beim Wettbewerb in den einzelnen Klassen qualifiziert. Gestern trat sie dann gegen 13 andere Vorleser an. Katharina Hellmann hatte zunächst aus ihrem Lieblingsbuch „Pferde in Gefahr“ von Gisela Kutz gelesen, dann folgte ein fremdes Buch aus der Bibliothek. „Ich war ganz schön nervös“, erzählte sie nachher. Die Jury, bestehend aus Eltern, Schülern und Lehrern, hat davon aber nichts bemerkt. Unter allen 14 Vorlesern war Katharina für sie die Beste. Auf Platz 2 landete Jacqueline Eckert, drittbeste Vorleserin der sechsten Klassen ist Rebecca Hellweg geworden. Musikalisch umrahmt wurde der Vorlesewettbewerb von den Schülern Moritz Dittrich und Erik Taugs aus der Klasse 8.1.

Für Katharina und Jacqueline geht es nun im Februar nach Unna. Auf Kreisebene dürfen sie nun die Gesamtschule Fröndenberg vertreten. „Das ist ganz toll“, freut sich Katharina Hellmann schon jetzt. Die Erwartungen sind allerdings hoch: Die Vorjahressiegerin gewann im vergangenen Jahr den Kreis- und auch den Regierungsbezirkswettbewerb. Das Bundesfinale in Frankfurt verpasste sie nur knapp.

[Hellweger Anzeiger vom 06.12.08]
, , ,
Vorheriger Beitrag
Nachhilfebörse der SV
Nächster Beitrag
Umwelt entdecken mit Hilfe von Satellitenbildern