kooperatives Lernen – eine schulinterne Fortbildung

Wenn du schnell gehen willst, dann gehe alleine.

Wenn du weit gehen willst, dann gehe mit anderen gemeinsam.

(Afrikanisches Sprichwort)

Am 06.10.10 findet an der GSF der erste schulinterne Fortbildungstag im Schuljahr 2010/11 statt.  Die Schülerinnen und Schüler haben an diesem Tag unterrichtsfrei, erhalten aber von den Fachlehrkräften Aufgaben zur selbstständigen Erarbeitung und Vertiefung der Lerninhalte.

Bei der Fortbildung handelt es sich um die zweite von insgesamt vier Veranstaltungen zum Kooperativen Lernen. Kooperatives Lernen bedeutet, dass sich Schülerinnen und Schüler gegenseitig bei der Arbeit unterstützen und gemeinsam zu Ergebnissen gelangen. Dies geschieht in Partner- oder Gruppenarbeit. In gut strukturierten Lerngruppen wird unter Zuhilfenahme von zahlreichen Methoden ein hohes Aktivierungsniveau der Lernenden erreicht mit nachhaltigen Erfolgen im kognitiven Bereich. Problemlöse- und Sozialkompetenz werden gleichermaßen aufgebaut und führen häufig zu einem positiveren Selbstbild der Lernenden. Grundvoraussetzung für die erfolgreiche Arbeit in Gruppen ist das Schaffen eines förderlichen sozialen Klimas, das eine positive gegenseitige  Abhängigkeit unter den Gruppenmitgliedern bewirkt.

Um kooperative Lernformen im Unterricht nachhaltig ein- und umzusetzen, ist an der GSF ein Hospitationsmodell entwickelt worden: Kolleginnen und Kollegen besuchen sich gegenseitig im Unterricht. Nach dem Unterricht findet ein fachlicher Austausch über Lernformen und –inhalte statt.

An der der Fortbildungsveranstaltung werden, wie auch beim letzten Mal, Eltern- und Schülervertreter teilnehmen.

, ,
Vorheriger Beitrag
Schüleraustausch mit Exeter
Nächster Beitrag
Kreismeisterschaft Fußball WK III vom 17.09.2010