Eigenständiges Experimentieren stärkt Umweltbewusstsein

Die Bayer Science & Education Foundation prämierte Bildungsprojekte der Gesamtschule Fröndenberg und der Overbergschule.

Die Bayer Science & Education Foundation prämierte Bildungsprojekte der Gesamtschule Fröndenberg und der Overbergschule.

Für Projekte zur Verbesserung des naturwissenschaftlichen Unterrichts fördert die „Bayer Science & Education Foundation“ vier Schulen mit insgesamt 22.000 Euro. Darunter die Gesamtschule Fröndenberg und die Overbergschule.

So unterstützt die Bayer-Stiftung das Umweltlabor der Gesamtschule Fröndenberg mit 10.000 Euro. Die Kamener Diesterwegschule erhält für ihre naturwissenschaftlichen Aktivitäten 5.000 Euro und die Langermannschule in Dortmund 4.000 Euro. Außerdem bekommt die Overbergschule in Fröndenberg den Betrag von 3.000 Euro für ihre Lernwerkstatt.
Click here to find out more!

Anlässlich der Spendenübergabe und der Präsentation der Förderprojekte am 1. April 2011 in der Gesamtschule Fröndenberg verdeutlichte Stiftungsvorstand Thimo V. Schmitt-Lord im Beisein von Bürgermeister Friedrich-Wilhelm Rebbe: „Jede Investition in die Bildung junger Menschen ist für uns eine Investition in die Zukunft. Deshalb begrüßen wir das besondere Engagement dieser Schulen, den Kindern durch praxisnahe, eigenständig umgesetzte Experimente frühzeitig die Faszination der Naturwissenschaften zu vermitteln.“

„Wir freuen uns darüber, dass in unserer Nachbarschaft nun bereits elf Schulen von der Bayer Science & Education Foundation profitieren und die Stiftung für deren Projektarbeit insgesamt schon fast 90.000 Euro bereitgestellt hat“, erklärte Dr. Franz-Josef Renneke, Werkleiter von Bayer HealthCare Pharmaceuticals in Bergkamen. Seit Start des Bayer-Schulförderprogramms Ende 2007 wurden insgesamt 205 Bildungsprojekte im Umfeld der deutschen Bayer-Standorte mit einem Gesamtvolumen von mehr als 2,1 Millionen Euro unterstützt.

Die geförderten Schulprojekte wurden von einem unabhängigen Stiftungsrat ausgewählt. Ausschlaggebend war dabei, dass innovative Unterrichtsmethoden eingeführt oder beispielhafte Maßnahmen umgesetzt werden, die den regulären Unterricht ergänzen und attraktive Bildungsangebote schaffen. Die Projekte dienen dem Ziel, bei Schülern den Spaß und das Interesse an Naturwissenschaften und Technik zu wecken, Talente frühzeitig zu fördern und die Berufswahlorientierung zu erleichtern.

[Der Westen, vom 01.04.2011]
Menü