GSF-Schüler produzieren Trailer für die Kettenschmiede

Auf der Zukunftsmesse 2010 trafen sich Jochen Hänel (Vorsitzender des Förderverein Kulturzentrum Fröndenberg/Ruhr e.V.) und Herbert Dickmann (Lehrer GSF). Im Gespräch wurden gemeinsame Interessen von Kettenschmiede und Gesamtschule deutlich. Bei der Diskussion über eventuelle gemeinsame Projekte entstand die Idee zu einen „Trailer“. Das Kettenschmiedemuseum sollte aus der Sicht von Schülern dargestellt werden. Der Film soll im Internet abrufbar sein und beim Zuschauer „Appetit“ auf das Museum anregen und gleichzeitig einen kulturellen Aspekt der Stadt Fröndenberg darstellen. Die Projektwoche der GSF erwies sich als günstiger Zeitpunkt für die Realisierung des Projekts.

Die Projektgruppe, bestehend aus Schülern des sechsten, zehnten und elften Jahrgangs der GSF sowie den Lehrern Udo Thomas und Herbert Dickmann, ging die gestellte Aufgabe engagiert an. Bereits am zweiten Tag der Prowo waren die Dreharbeiten in der Kettenschmiede abgeschlossen. Die weitere Bearbeitung erfolgte im Lauf der Woche in der Gesamtschule. Am Freitag konnte dann der Film vorgestellt werden. Am 17.November wurde der Film der Presse, dem Bürgermeister und Schulleiter Klaus Devries von den Projektteilnehmern vorgestellt.

Jochen Hänel:“ Sehr gerne denke ich an unsere Projektwoche zurück und auch meine Schmiedekollegen finden ohne Ausnahme den Film mindestens respektabel, die meisten sagen einfach: „Spitze!“

Klaus de Vries: „Ein gelungener Beitrag, der die Umsetzbarkeit von Kooperationen der Gesamtschule mit Institutionen der Stadt Fröndenberg aufzeigt. Ebenso ein Zeichen für die Rolle der GSF als Bestandteil der Kulturlandschaft der Stadt Föndenberg und auch Zeichen der lebendigen Beziehung zwischen Schule und der Stadt Fröndenberg.“

Vorheriger Beitrag
Elternsprechtag
Nächster Beitrag
Radfahrer sollen sehen und gesehen werden