Prämierung der Praktikumsmappen

Eine Jury aus Unternehmensvertretern hat die eingereichten Praktikumsmappen gesichtet und bewertet. Zuvor waren diese Mappen bereits durch die Lehrer nach dem Leitfaden der Schule als beste Mappen der Klasse bewertet worden. Neben inhaltlichen und formalen Kriterien spielten auch Sorgfalt und Gestaltung eine wesentliche Rolle, um bereits hier den Ansprüchen an eine spätere Bewerbung gerecht zu werden.

Das dreiwöchige Schülerbetriebspraktikum in Jahrgang 9  ist ein wichtiger Meilenstein in der Berufsorientierung. Zuvor absolvierten die Schülerinnen und Schüler ab Jahrgang 8 bereits die Potenzialanalyse, Berufsfelderkundungen sowie ein einwöchiges Orientierungspraktikum. Dazu wurden  im Rahmen des Bewerbungstrainings schriftliche Bewerbungen verfasst und Gespräche trainiert.

Bei der Prämierungsveranstaltung  betonte Torsten Wirth, Abteilungsleiter der Jahrgänge 9 und 10, die Bedeutung der umfassenden Berufsorientierung für den weiteren Weg der Schülerinnen und Schüler. Aus der Wirtschaft waren Barbara  Faber (Sparkasse Fröndenberg), Anke Engel (Agentur für Arbeit), Anna Wehrmann (Wirtschaftsförderung Fröndenberg), Oliver Luig (Barmer GEK) und Bernd Heitmann (Geschäftsführer Stadtwerke Fröndenberg) anwesend und schilderten jeweils aus ihrer Sicht die Bedeutung von Praktika.

Praktikumsmappen 2016_1

(v.l.n.r.: Torsten Wirth, Maximilian Bode, Mine Raifoglou, Frauke Friederichs, Susanne Lichte)

Praktikumsmappen 2016_2

(v.l.n.r.: Oliver Luig, Nils Heunemann, Jill Rostowski, Anna Wehrmann, Barbara Faber und Bernd Heitmann)

Menü