Schüler fit für den Beruf machen

Die Gesamtschule erhält das Qualitätssiegel „Schule » Beruf“.
Die Gesamtschule erhält das Qualitätssiegel „Schule » Beruf“.

„Damit haben wir von außen bestätigt bekommen, dass die Gesamtschule Fröndenberg ihren Auftrag ernst nimmt, Schülerinnen und Schüler für Beruf und Studium fit zu machen“, freut sich Schulleiter Klaus de Vries über den Erfolg.

In einem Zertifizierungsprozess musste die Gesamtschule einer Jury nachweisen, dass sie bestimmte Qualitätsanforderungen erfüllt, um den Übergang ins Berufsleben zu erleichtern. Der Anforderungskatalog wurde in Kooperation mit der Bertelsmann Stiftung entwickelt, seit 2006 lassen sich Schulen in der Region auf freiwilliger Basis daran messen. Die Jury besteht aus zwei Dutzend Schul- und Wirtschaftsvertretern, die unter anderem aus den Kreishandwerkerschaften, Wirtschaftsförderungsgesellschaften und Verbänden kommen.

Alle drei Jahre wird überprüft, ob die Schule in Sachen Berufsvorbereitung den Ansprüchen noch genügt. „Die Nachhaltigkeit wird also überprüft“, weiß Klaus de Vries, der das Siegel am 16. Juni mit der Berufsorientierungsbeauftragten der Schule, Sylvia Bergmann, in Dortmund entgegen nimmt.

[Der Westen, vom 07.06.2011]
Vorheriger Beitrag
Kratzbürste ganz zahm?!
Nächster Beitrag
Halteverbot gegen die „Elterntaxis“